Monatsrezept
... Gaybodensee Monatsrezept

Gaybodensee Monatsrezept - Kochen mit Wally Geier

In dieser Rubrik bietet Gaybodensee auch nach Betriebsende des Konstanzer Restaurant Schmitt's das Rezept des Monats an. Die Rubrik titelt ab April 2012 unter Kochen mit Wally Geier.

Kochkunst ist populär und daher bieten wir das jeweilige Gericht auch für die heimische Küche hier kostenfrei als PDF-Download an (zur Anzeige wird lediglich der kostenfreie Adobe Acrobat Reader benötigt):

  PDF-Download des Monatsrezepts

Zudem finden sich zahlreiche interessante Rezeptideen in unserem Rezeptarchiv.

Gaybodensee wünscht guten Appetit!




Die Leber, meine Lieben...

meine Mitschwestern saufen zuweilen wie die Löcher. Ich nippe ja nur vornehm an meinem Glas. Vor allem Frau Popova ist ja geradezu mit der Wodka-Flasche aufgezogen worden. Dass das auf die Leber gehen kann, ist bekannt. Aber beim letzten Umtrunk kam mir bei diesem Gedanken so die Idee, einmal wieder gesunde Rinderleber zuzubereiten und zwar als schwäbische Leberspätzle - ganz traditionell. Sie ist ja reich an Vitamin A und Eisen. Sie ist viel besser als ihr Ruf. Mein Gott, ich komme mir schon vor wie Alfons Schuhbeck mit seinen Gesundheitsrezepturen und seinem allgegenwärtigen Ingwer. Doch den Ingwer lasse ich raus. Jedenfalls werden diese Nährstoffe auch meinen Mitschwestern gut tun, die diese Köstlichkeit mit mir verzehren werden - ähm, sicherlich wieder mit allerlei hochprozentiger Menübegleitung...

Leberspätzle sind so ein klassisches Beispiel für ein Essen, das kaum einmal jemand selbst gemacht hat, dabei geht es schnell, einfach und ist ein wirklich günstiges Gericht. Es empfiehlt sich übrigens gleich die doppelte oder dreifache Menge zu machen, denn man kann sie nicht nur prima einfrieren (gefroren in heiße Brühe gegeben sind sie binnen Minuten aufgetaut und servierfertig) sondern, wie in Schwaben üblich am nächsten Tag nochmal auf den Tisch bringen, dann allerdings nicht als Suppe, sondern gebraten mit Ei.

Diesen Monat gibt es also als echten süddeutschen Klassiker:

Leberspätzle

Wallys Leberspätzle

Zutaten:

  • Für die Leberspätzle:
  • 250 g Rinderleber
  • 1 Zwiebel, klein
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • Pfeffer, schwarz
  • Salz
  • Zum Fertigstellen:
  • 1 Liter kräftige Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Schnittlauch
(EL = Esslöffel * TL = Teelöffel)

Leberspätzle Zubereitung

Zubereitung:



Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze zerlassen und die Zwiebelwürfel mit der Petersilie darin glasig dünsten. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Die Rinderleber in grobe Stücke zerteilen und durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen; alternativ kann sie auch in einem Mixer püriert werden. Mit der Zwiebel/Petersilienmischung und den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Spätzle-Teig schlagen. Ist er zu flüssig, noch etwas Mehl, ist er zu fest noch ein Eigelb oder wenig Wasser zugeben.
In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Leberspätzle mit einem Spätzlehobel ins kochende Wasser hobeln (natürlich funktioniert auch jedes andere Spätzlezubereitungsgerät). Einmal aufkochen lassen, dann aus dem Wasser nehmen und abschrecken.
Traditionell werden Leberspätzle in einer kräftigen Brühe mit etwas Schnittlauch serviert, dazu gehört schwäbischer (ohne Mayonnaise!) Kartoffelsalat.

Grüße und 'n Guten!

Eure Wally Geier!

www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!