Kolumne
 Gaybodensee Kolumne

Hier greifen monatlich im Wechsel diejenigen zur Feder, die diese gleich ihrem Zungenschlag spitz einzusetzen wissen und schonungslos all das durchhecheln, was ihnen gerade auf der Leber brennt. Das Szenegeschehen wird zur Zielscheibe des Klatsch & Tratschs und oft ein gut gehütetes Geheimnis ganz beiläufig gelüftet. Kurzweil, Spannung und aufschlussreiche Erkenntnisse verspricht die Kolumne der Stars und Sternchen, die wir hier einzeln vorstellen.



Gaybodensee Transenparade

 

*** K O L U M N E  Mai 2022 ***



Man hortet wieder...



Olga Popova

also irgendwie gibt es derzeit zwei diametrale Weltsichten. Ich war erst kürzlich im Supermarkt und da läuft die Hälfte der Kundschaft mit Maske, die andere Hälfte ohne Maske. Gerade die älteren "vulnerablen" Gruppen, so haben wir ja unseren Wortschatz in der Corona-Pandemie erweitert, tragen oft keine Masken mehr. Nun, das wird sich hinsichtlich verkürzter Quarantäne, Verzicht auf Freitestung und saisonaler Entspannung irgendwann nivellieren. Selbst wenn Herr Gesundheitsminister Lauterbach, um seine TV-Show-Auftritte fürchtend, anderslautend "Killervarianten" beschwört, frage ich mich, wer hört ihm noch ernsthaft zu?
Supermarkt ist aber ein gutes Thema. Weil dort steigen nicht nur die Preise wie an der Tankstelle der Kraftstoff und Energie überhaupt, sondern auch für Lebensmittel. Speiseöl ist praktisch nicht verfügbar oder kostet Unsummen. Restaurants stellen schon Pommes Frites deswegen ein. Eine Welt ohne frittierte Pommes? Nun, dann geht man in einen schweizerischen Discounter, kauft aus dem vollen Regal schweizerisches Speiseöl und bezahlt zwar auch mehr, aber es ist immerhin verfügbar.
Auch das Regal mit Toilettenpapier ist wieder leer - es mag ein Pandemie-Trauma sein, dass man in Deutschland Toilettenpapier hortet, sobald eine Krise wie der Ukraine-Krieg hereinbricht.
Seife gibt es, Corona-Antigentests gibt es zum Schleuderpreis, Masken will kaum mehr jemand haben, Desinfektionsmittel sind Ladenhüter, das ist anders als bei Corona, aber man setzt nun statt Hefe auf Weizenmehl. Gut, alles Hefegebäck hat man nun wohl seit dem Jahr 2020 über, es braucht wieder Selbstgebackenes ohne Hefeteig oder die Hefevorräte von damals reichen noch für Jahre.
Meine Mitschwestern und ich tauschen uns über Verfügbarkeiten immer aktuell aus. Uns gelingt es, unseren Bedarf jeweils zu decken.
Und nun war wieder Tanz in den Mai, früher Startschuss für "Konstanz sucht die Supertranse" im ehemaligen Konstanzer Schmitt's. Das gesellschaftliche Leben nimmt Fahrt auf. Und ich fühle mich auch ohne Auftritt als "Supertranse der Herzen".

Euer strahlender Stern
Olga Popova


www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!