Kolumne
 Gaybodensee Kolumne

Hier greifen monatlich im Wechsel diejenigen zur Feder, die diese gleich ihrem Zungenschlag spitz einzusetzen wissen und schonungslos all das durchhecheln, was ihnen gerade auf der Leber brennt. Das Szenegeschehen wird zur Zielscheibe des Klatsch & Tratschs und oft ein gut gehütetes Geheimnis ganz beiläufig gelüftet. Kurzweil, Spannung und aufschlussreiche Erkenntnisse verspricht die Kolumne der Stars und Sternchen, die wir hier einzeln vorstellen.



Gaybodensee Transenparade

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens  

*** K O L U M N E  September 2017 ***



Qual der Wahl...



Olga Popova

ach ja, wo sitze ich? Natürlich in meiner bescheidenen Kemenate über den Dächern der Altstadt. Die spätsommerliche Sonne strahlt durch mein Dachfenster, in meinem alten Transistorradio scheppern metallisch Schlagersounds, mein Kaffeeersatz aus Zichorie schmeckt etwas bitter und ich wälze die Tageszeitung.
Da lese ich morgendlich stets Neuigkeiten über den US-Präsidenten Trump. "America first", hm, wohin hat denn bisher dieser Slogan geführt? Die USA auf dem Weg in die Isolation? Das klassische Einwanderungsland, selbst die Europäer sind ja dorthin übergesiedelt, setzt Einwanderungsschranken. Nordkorea - ein Schlachtfeld der markigen Worte. Russland-Affäre... - angeblich nur eine schmutzige Medienkampagne. Mauer zu Mexiko, kein Klimaschutz, Charlottesville... - oh my God!
Und dann entdeckt die AfD laut Gauland den Slogan "Germany first". Erwartet uns mit der AfD dann genau das? Nur wohin wir die Mauer bauen wollen, bleibt mir schleierhaft. Zur Schweiz? Ich denke, die von CSU-Seehofer in Ersatz zur Einwanderungsobergrenze geforderten Grenzkontrollen wären dann obsolet, weil die Schweiz Trasse von in Italien gestrandeten Flüchtlingen ist. Frau CDU-Bundeskanzlerin Merkel hält die Flüchtlingskrise für bewältigt, würde alles noch einmal so tun wie geschehen, hä? Noch einmal eine Unterbringungs-, Aufnahme-, Integrationskrise? Wer will das denn? Sieht sie die Probleme nicht mehr? Dann prescht kurz vor der Bundestagswahl die oft vergessene Magenta-FDP hervor. Heilsbringer à la hip, forsch und frei? Ich glaube da noch nicht wirklich alles. Wie oft hatten sie in der Vergangenheit nach Wahlniederlagen "verstanden" und wollten "liefern"..., was wurde geliefert? Mir jedenfalls nichts!
Ja, Grüne und Linke versprechen unserer sexuellen Minderheit mehr Verständnis und Akzeptanz. Aber will ich damit zugleich viel Programmunsinn mit in Kauf nehmen? Selbst Herr Kretschmann, einziger grüner Ministerpräsident in deutschen Landen, sagt, dass der Beschluss zum Verbot von Benzin- und Dieselfahrzeugen ab 2030 unsinnig sei.
Dann kommt SPD-Kandidat Schulz und will populistisch die PKW-Maut auf deutschen Autobahnen abschaffen und härtere Kante gegen Trump zeigen. Irgendwie fischt diese SPD ziellos und planlos in allen Stammtisch-Teichen!
Klingt auf Plakatslogans alles top. Nur die Programme geben wirklich Aufschluss, wer liest diese jedoch?
Nein, ich, Frau Popova, saß zwar einst im Politbüro Usbekistans, doch habe ich dort die Denkbegabung nicht abgegeben. Das alles wirkt gegenwärtig wie ein Zirkus.
Was soll ich wählen? Sonstige? Ich entdecke auf dem Stimmzettel eine vegane Partei... - bloß nicht! Die werden vom CSD Konstanz schon gewählt. Zur Erinnerung: Der erste vegane CSD überhaupt! Nicht noch mehr Einschränkungen auf Beschluss Weniger! Das erinnert mich gerade an unseren Paradeauftritt, also den meiner Mitschwestern und von mir auf dem CSD am See in diesem Jahr. Was für ein Publikumsrummel! Ich sollte in die Politik zurück gehen und meine Mitschwestern als potentielle Regierungsmitglieder benennen. Es wäre wahrhaft bunt und Buntheit, Vielfalt, Akzeptanz ist in unserem Sinne. Wir sollten künftig statt einem CSD-Paradewagen einen Wahlkampfbus chartern!
Ich überlege es mir - dann für 2020...


Euer strahlender Stern
Olga Popova


www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!