Kolumne
 Gaybodensee Kolumne

Hier greifen monatlich im Wechsel diejenigen zur Feder, die diese gleich ihrem Zungenschlag spitz einzusetzen wissen und schonungslos all das durchhecheln, was ihnen gerade auf der Leber brennt. Das Szenegeschehen wird zur Zielscheibe des Klatsch & Tratschs und oft ein gut gehütetes Geheimnis ganz beiläufig gelüftet. Kurzweil, Spannung und aufschlussreiche Erkenntnisse verspricht die Kolumne der Stars und Sternchen, die wir hier einzeln vorstellen.



Gaybodensee Transenparade

 

*** K O L U M N E  August 2021 ***



Kompass...



Olga Popova

unserer Politik in Deutschland fehlt schon wieder jeglicher Kompass. Da fordert Bundesgesundheitsminister Spahn eine Testpflicht für alle Reiserückkehrer inmitten der Sommerurlaubsphase, egal woher sie einreisen oder mit welchem Verkehrsmittel. Ein echter "Spahn", aber dieses Mal mit fünf Sternen garniert.
Mag die Furcht vor Reiserückkehrern auch immens sein, wer weiss schon, was diese an Virusvarianten einschleppen. Es wirkt, als habe Herr Spahn nur schlecht geschlafen/verschlafen und nun den Einfall des Jahrhunderts - wie immer eben!
Er war es, der den Impfabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung bei Vaxzevria hinsichtlich Sommerreisen von 12 auf nur 4 Wochen verkürzen wollte, um auch Reisewilligen AstaZeneca schmackhaft zu machen. Vertrauensverlust zeigt sich nun darin, dass exakt dieser Impfstoff verfällt und entsorgt werden muss, wobei er Unzählige hätte kraft Impfung schützen können. Wegwerfgesellschaft eben! Renner der Stunde dürfte die Einmalimpfung mit Johnson&Johnson sein.
Nun der undifferenzierte Hammer. Dann wird eben getestet und Quarantäne für alle! So hörte es sich bei Spahn zunächst an.
Wurde nicht der grüne EU-Impfpass eingeführt, um eben auch reisen zu können? Diesen zu entwerten, wäre die große Bremse für den Impfmotor gewesen, befördert Impfgegner und Impfzögerer, die sich bestätigt sehen, dass Impfung nichts bringe, befördert Vertrauensverlust in den Staat insgesamt und stellt die Frage nach der Impfung, wozu? Aber es gilt nur für Virusvariantengebiete auch für Geimpfte oder Genesene. Das musste aber erst zwei Tage später erläutert werden und schon nährt sich Misstrauen, weshalb nicht einfach mehr Virusvariantengebiete ausweisen, damit möglichst jede Urlaubsfreude und Reisefreude verfliegt. Wenn es Herrn Spahn und dem RKI beliebt, schieben sie dem REisen den Riegel vor. Aber wir Wähler*inen schieben dann am 26.09.2021 Herrn Spahn den Riegel vor - Türe zum Gesundheitsministerium geschlossen und Schloss ausgetauscht. Die Bundestagswahl naht!
Ein echter Spahn wieder! Die Bundestagswahl wird das korrigieren und mag ja sein, dass Jens Spahn künftig nicht mehr Bundesgesundheitsminister sein möchte.
Da es nur Ungeimpfte betrifft, dann mag es angehen, denn nur Impfung schützt die Person selbst und andere. Es braucht neben der Impfung nämlich kein Doppel-G à la geimpft/getestet, weil das auch das Vertrauen in die Impfungen zerschmettert. Impfung ist nicht vergnügungssteuerpflichtig. Impfverweigerer sollen künftig für Dauertestung zur Teilhabe am öffentlichen Leben selbst bezahlen - richtig! Zumal Impfangebote zuhauf bestehen. Niederschwellige Impfangebote sind daneben wichtig! Aber wenn Jens Spahn die Testpflicht nach Reiserückkehr auch auf Geimpfte/Genesene erstrecken wollte, wäre die Verhältnismäßigkeit verletzt gewesen und damit ein verfassungsrechtliches Grundprinzip, das die Rechtsprechung hoffentlich rasch korrigiert hätte.
Man behüte uns vor Politikern mit aktionistischen Gedanken, wir haben es endlich bei der Bundestaggswahl in der Hand! Meine Mitschwestern und ich wählen sicher nicht (!) Herrn Spahn oder den Kandidaten, zu welchem er sich zugehörig fühlt! Laschet lacht ja sogar, während der Bundespräsident über die Flutkatastrophen spricht. Er kann im Karneval herzhaft lachen, aber nicht in dieser Situation. Feingespür wie ein Steinfelsen.
Und wenn man Spahns Pläne mal praktisch überdenkt, es gibt ja gar keine Kontrollmöglichkeit. Die Akzeptanz geht gegen Null. Politischer Kompass völlig verloren...! Aber ist das eine neue Erkenntnis? Und in Bayern sagt der stellvertretende Ministerpräsident Aiwanger, dass er sich aus Furcht vor Nebenwirkungen in seinem Bekanntenkreis nicht impfen lassen möchte - nun, seine Entscheidung. Aber er spricht von einer "Jagd auf Ungeimpfte". Der sich fürsorglich gebende CSU-Ministerpräsident Söder macht sich Sorgen um ihn. Also, wenn wir das als Transen auf die Bühne bringen wollten, man würde nicht glauben, dass das echt und wahr ist.
In Österreich und der Schweiz nebst Liechtenstein bleibt es von hier aus betrachtet eher ruhig. Weshalb muss in Deutschland ein Possenspiel das nächste ablösen? Anfangs mag es ja spannend gewesen sein, nun nervt es nur noch!

Euer strahlender Stern
Olga Popova


www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!