Kolumne
 Gaybodensee Kolumne

Hier greifen monatlich im Wechsel diejenigen zur Feder, die diese gleich ihrem Zungenschlag spitz einzusetzen wissen und schonungslos all das durchhecheln, was ihnen gerade auf der Leber brennt. Das Szenegeschehen wird zur Zielscheibe des Klatsch & Tratschs und oft ein gut gehütetes Geheimnis ganz beiläufig gelüftet. Kurzweil, Spannung und aufschlussreiche Erkenntnisse verspricht die Kolumne der Stars und Sternchen, die wir hier einzeln vorstellen.



Gaybodensee Transenparade

 

*** K O L U M N E  Januar 2021 ***



Tischfeuerwerk...



Olga Popova

was darf´man denn jetzt oder auch nicht? Wer versteht denn diese galloppierenden Regelungen noch? Mit wem zu Silvester? Maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten, zumindest in Deutschland. So, jetzt kommen Miss Understood und Bang Bang LaDesh schon einmal aus zwei Haushalten - das geht schon gar nicht. Wenngleich der Haushalt von Frau Hausmeisterin LaDesh sicherlich hygienekonform ist. Aber die Landesregierung will Kontakte verringern, also nur Miss Understood. Und Feuerwerk ist wegen Ausgangssperre und Abbrennverbot im öffentlichen Raum auch nicht, also knallt es über Tischfeuerwerk auf der Silvestertafel. Wir werden geblendet sein. Knall auf Fall. Ich hoffe, die Nachbarn halten das aus.
Man gönnt sich ja sonst nichts, dann zumindest den Knalleffekt auf dem Silvestertisch. Den guten Silvestertropfen gibt es auch zuhause, brav die Türen verriegelt, wenn nicht die Polizei Razzia macht oder der aufmerksame Nachbar falsch durchzählt. Die Blockwartmentalität blüht wieder, so weit haben sie uns schon...
Ach, wann hatten wir schon so eine fette Sause? Eigentlich müssten wir optimistisch sein, da die Covid-19-Impfungen anlaufen und bei entsprechender Impfbereitschaft bessere Zeiten verheißen. Wir müssten noch viel heftiger feiern - Sieg über die Pandemie. Aber Vorsicht: Es liegt an uns, wann das düstere Geschehen ein Ende findet. Die Herde muss immunisiert werden, lautet es. Wenn sch 60 % der Bevölkerung impfen lassen, kommen wir dahin. Frau Popova geht zur Impfung, sobald es geht. Aber Impfstoff ist ja dank Bundeslogistik Mangelware. Da klappt wieder einmal gar nichts, wo Tempo angesagt wäre.
Also kurz gesagt: Wir impfen, wen und was geht und hoffentlich binnen Monaten ist der Spuk vorüber.
Frau Popova möchte Mund-Nasen-Schutz ablegen können, weil dieser hindert im Einzelhandel an Kostproben-Verkostung. Frau Popova möchte wieder auftreten und ihr Publikum erfeuen - mit alten Hits zu neuem Leben erweckt. Und so geht es auch meinen Mitschwestern Wally Geier sowie Miss Understood. Vieleicht bei beiden auch mit neuen Hits zum anderen Leben erweckt. Aber das ist eben Kunst und Kultur.
Dann kommt aber Gesundheitsminister Spahn um die Ecke und bindet weiter "solidarisch" an alle Beschränkungen, weil nicht alle impfen wollen. Ja, soll ich etwa auf Impfverweigerer ewig Rücksicht nehmen, weil ich ja immer noch eventuell anstecken könnte? Weswegen nehmen nicht Impfverweigerer Rücksicht auf sich selbst und schützen sich eben anstelle Impfung? Frau Popova meint, dass irgendetwas schräg läuft, wenn wir trotz Impfung und Immunität einer Minderheit wegen an die Grundrechtseinschränkungen gebunden würden - Wasser auf die Mühlen der Querdenker!
Möge uns 2021 mehr Kultur bringen als 2020 - sonst sind die viel beschworenen Kulturnationen bald nur noch rudimentäre Grauzonen.
Trotz allem, Euch ein gutes neues Jahr, Optimismus, schönes Tischfeuerwerk und alles Gute!

Euer strahlender Stern
Olga Popova


www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!