Kolumne
 Gaybodensee Kolumne

Hier greifen monatlich im Wechsel diejenigen zur Feder, die diese gleich ihrem Zungenschlag spitz einzusetzen wissen und schonungslos all das durchhecheln, was ihnen gerade auf der Leber brennt. Das Szenegeschehen wird zur Zielscheibe des Klatsch & Tratschs und oft ein gut gehütetes Geheimnis ganz beiläufig gelüftet. Kurzweil, Spannung und aufschlussreiche Erkenntnisse verspricht die Kolumne der Stars und Sternchen, die wir hier einzeln vorstellen.



Gaybodensee Transenparade

 

*** K O L U M N E  September 2020 ***



Reise und Rückkehr...



Olga Popova

da fällt dem deutschen Bundesgesundheitsminister Spahn doch tatsächlich ein, dass wer in den Urlaub ins Ausland reist, auch irgendwann zurückkehrt. Mentale Glanzleistung Nr. 1... und dann schleppen vorwiegend Rückkehrer aus dem Westbalkan das Corona-Virus ein. Nächste Idee von Herrn Spahn, alle aus Risikogebieten auf Infektion testen. So, die kostenfreie Testintensität wird aktuell an die Kapazitätsgrenzen gefahren, Testkits werden knapp. Rolle rückwärts, kostet weniger, also soll es Quarantäne sein. Selbst schuld, wer verreist. Ärger mit dem Arbeitgeber ist vorprogrammiert. Herr Söder, der wohl aussichtsreichste Merkel-Nachfolger und bayerischer CSU-Ministerpräsident, sagt, dass an den kostenfreien Testungen festgehalten werden soll. Recht so! Diese Zick-Zack-Linie des CDU-Mitbewerbers Spahn ist absurd. Das wird aber in MInisterpräsidenten-Konferenzen mit Frau Bundeskanzlerin Merkel noch verhandelt. Tolle Ideen stehen auch auf der Tagesordnung, Kramp-Karrenbauers Vorstoss einer Maskenpflicht am Arbeitsplatz. Würde sie arbeiten, wüsste sie, dass das über die tarifliche Arbeitszeit hinweg so undifferenziert schlicht unverhältnismäßig, ja unzumutbar wäre. Aber sie ist ja raus aus dem Merkel-Nachfolgerennen. Und das ist gut so!
Unsere Nachbarn in der Schweiz und Österreich leben weitgehend unmaskiert. Ob die Maske über Nase und Mund des Rätsels Lösung ist, wird sich zeigen. Es sind doch eher die Reiserückkehrer aus dem Westbalkan, wo Großfamilien im Hof feiern, weil es der Volksmentalität entspricht. Nun denn, Frau Popova sieht das mit Sorge. Vor allem, weil in diesen Familien das männliche Oberhaupt bestimmt, was gilt. Die Gesetze darüber müssen Behörden durchsetzen. Es gibt viel mangelnde Einsicht und die gefährdet uns alle. Man geht nach Reiserückkehr auf Arbeit, in Vereine und in die Familie zuhause, man wird zur tickenden Bombe.
Ja, auch die Kritiker sieht Frau Popova. Wo sind die Pandemie-verseucht-Siechenden? Alles ein großer Plan? Verschwörung? Nein, ohne die ergriffenen Maßnahmen sähe es aus wie im März 2020 in Italien und Spanien und heute in den USA und Brasilien.
Beim Kaffeekränzchen mit meinen Mitschwestern halten wir Abstand, desinfizieren uns am Hauseingang die Hände. Wer es nicht tut, gefährdet alle Mitmenschen. Es ist vielleicht lästig, ja, aber wer nicht an Verschwörung glaubt, macht mit!

Euer strahlender Stern
Olga Popova


www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!